100 Jahre Thüringen
Staatskanzlei Thüringen Weimarer Republik e.V. Forschungsstelle Weimarer Republik an der Uni-Jena

Ein Hochverräter auf der Flucht

„Reichskanzler“ Kapp ist auf der Flucht nach Skandinavien. In Dänemark führte ein historischer Verfassungskonflikt, die sog. „Osterkrise“, der laut dem Jenaer Volksblatt Ähnlichkeiten mit dem Kapp-Putsch hatte, nicht wie in Deutschland zu einer blutigen Krise und konnte schnell beigelegt werden. Der Versuch des Königs am Parlament vorbei einen Regierungschef zu installieren war gescheitert und dessen Macht wurde weitgehend eingeschränkt.

Der dänische Kurzzeitregierungschef Otto Liebe

Kapp nach Dänemark geflohen.

Ein Angehöriger der Deutschen Luft-Reederei-Gesellschaft in Berlin-Johannistal schreibt seinem in Eisenach lebenden Vater, einem Angestellten der „Eisenacher Tagespost“, folgendes:

„Wie Du weißt, bin ich seit kurzem bei der Deutschen Luftreederei in Johannistal tätig. Es war in den Nachmittagsstunden des 17. März, als ein Auto in rasender Fahrt von Berlin hier in Johannistal anlangte. Bald darauf erhielten wir den Befehl, ein Flugzeug startbereit zu machen, um mit einem Herrn aufzusteigen. Es war, wie wir erst nach unserer Rückkehr erfuhren, der flüchtende Reichskanzler Dr. Kapp. Die Luftfahrt ging nach Warnemünde. Dort bestieg Dr. Kapp den von Berlin gekommenen D-Zug und fuhr in diesem mit dem Trajektdampfer nach Gjedser bezw. Kopenhagen.“

[...]

Der Sturm im Wasserglas.

Der Staatskonflikt in Dänemark ist überraschend schnell beigelegt worden. Es war ein „Sturm im Wasserglase“. Wohl gab es parallele Linien zu den Märzereignissen in Deutschland, die sich an den Namen Kapp knüpften, insofern namentlich, als dem Zwischenministerium Liebe auch nur eine Lebensdauer von wenigen Tagen beschieden war und als der Konflikt in das Ergebnis auslief, dass der Reichstag baldmöglichst einberufen und die Verhandlungen über das neue Wahlgesetz zu Ende geführt werden sollen. Die tragischen Folgen freilich, die der Kapp-Putsch für Deutschland gehabt hat, sind Dänemark erspart geblieben. Der dänische König und alle Parteiführer sind einig geworden, über die zu beschleunigenden nächsten politischen Aufgaben; der Generalstreik konnte infolge wiederhergestellter Einigkeit zwischen Arbeitgebern und Arbeitern abgesagt werden, und das neue, aus Fachministern zu bildende Kabinett Fries wird die politischen Geschäfte in die neue Ära herüberleiten.

Quelle:

Jenaer Volksblatt vom 8.4.1920.

 

Bild:

https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Liebe#/media/Datei:OttoLiebe.jpg