100 Jahre Thüringen
Staatskanzlei Thüringen Weimarer Republik e.V. Forschungsstelle Weimarer Republik an der Uni-Jena

Wie umgehen mit Putschisten?

Die Volkszeitung für Sachsen-Weimar-Eisenach beklagt die Untätigkeit der Landesregierung gegenüber dem Theologen Friedrich Wilhelm Thümmel, der sich am Kapp-Putsch beteiligt hatte und trotz seiner antistaatlichen Bestrebungen weiterhin an der Universität Jena unterrichtet. Dabei war Thümmel nicht der einzige Jenaer Hochschullehrer unter den Kappisten (siehe Blog-Eintrag vom 24.3.).

Siegel der Universität Jena

Herr Thümmel am Pranger

Wir haben schon in der „Volkszeitung“ vom 29. März zum Ausdruck gebracht, dass Herr Thümmel sich in den letzten Tagen „moralisch derartig bloßgestellt hat, dass er für Jena eigentlich eine erledigte Person sein müsste“. Die Anklagen des Vollzugsausschusses in der Osternummer der „Volkszeitung“ machen es notwendig, an das Benehmen dieses Herrn im Landtage zu erinnern. Vom bösen Gewissen gepeinigt, suchte dieser Herr zunächst Anschluss mit dem Landtagspräsidenten, um von diesem zu erfahren, ob etwa ein Antrag eingegangen sei auf Genehmigung eines Strafverfahrens gegen ihn, bzw. um Aufhebung der Immunität. Die Antwort des Präsidenten beruhigte Herrn Thümmel. Dann hielt er eine Rede, in der er es als eine sittliche Pflicht hinstellte, der verfassungsmäßigen Ordnung unbedingt zu gehorchen; der Regierung aus Weimar Dank sagte für ihre Standhaftigkeit den Weimarer Umstürzlern gegenüber und schließlich due Erklärung abgab, daß die Deutsche Volkspartei im Landtage den in Berlin versuchten gewaltsamen Aufstand gegen die Reichsregierung verurteilte. Vom Vollzugsausschuss erfährt die Öffentlichkeit jetzt, daß derselbe Herr Thümmel mit einigen Gesinnungsgenossen, nur wenige Tage zuvor, die Übertragung des revolutionären Militärputsches auch auf Jena ernstlich in Erwägung gezogen und über den gewaltsamen Sturz der Gemeindeverwaltung ernsthaft beraten hat! Und immer ist der Mann noch Hochschullehrer an einem staatlichen Lehrinstitut! „Die Lehrer an öffentlichen Schulen haben die Rechte und Pflichten der Staatsbeamten“, heißt es im § 143 der Reichsverfassung. Wie lange noch hält es die Regierung in Weimar mit ihrer Moral vereinbar, Staatsbeamte dieser Art in Amt und Würde zu lassen?!

Quelle:

Volkszeitung für Sachsen-Weimar-Eisenach vom 06.04.1920

In: https://zs.thulb.uni-jena.de/rsc/viewer/jportal_derivate_00212343/WVZ_1920_04-06_0040.TIF?logicalDiv=jportal_jpvolume_00149261

 

Bild:

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Rektoren_der_Friedrich-Schiller-Universität_Jena#/media/Datei:Universität_Jena_Siegel.png