100 Jahre Thüringen
Staatskanzlei Thüringen Weimarer Republik e.V. Forschungsstelle Weimarer Republik an der Uni-Jena

Gemischtes aus der Außenpolitik

Nach der Ermordung des deutschen Konsuls im persischen Täbris (Blog-Eintrag vom 11.6.) scheint der diplomatische Streit nun beigelegt zu werden. Unterdessen kam es im ehemals deutschen Tondern in Nordschleswig zu einem eher peinlichen als patriotischen Zwischenfall. Der Fall verdeutlicht aber, dass in der betreffenden Volksabstimmung im Februar die größeren Städte deutlich anders abgestimmt hatten als das dänisch geprägte Land.

Ahmad Schah Kadschar - Schah von Persien 1909 bis 1925

Beilegung des Zwischenfalls von Täbris.

Der Zwischenfall von Täbris, bei dem seinerzeit der dortige deutsche Konsul Wustrow ermordet und bald darauf ein neuer Ueberfall auf das Konsulat unternommen wurde, ist nunmehr durch freundschaftliche Auseinandersetzung zwischen den beteiligten Regierungen erledigt worden. Der persische Außenminister Moschar-es-Saltaneh hat dem deutschen Geschäftsträger in Teheran dieser Tage einen offiziellen Besuch abgestattet, in dessen Verlauf er sein Bedauern über den Vorfall aussprach und gleichzeitig mitteilte, daß der bisherige Generalgouverneur von Täbris, Ain-d-Dauleh, abberufen und durch einen neuen Beamten ersetzt worden ist. Der neue Generalgouverneur habe alle erforderlichen Schritte zur Dingfestmachung der Schuldigen eingeleitet. Am 28. August hat auch in Berlin der bisherige persische Geschäftsträger Abbas Khan, der den in der Schweiz weilenden persischen Gesandten vertritt, den Leiter des Auswärtigen Amtes, Gesandten v. Rosenberg, im Auftrage seiner Regierung besucht. Er hat die gleiche Erklärung abgegeben, wie der persischen Außenminister in Teheran.

*

Man wird abzuwarten haben, ob die von der persischen Regierung zugesagten Maßnahmen wirklich den Erfolg haben werden, der den deutschen Wünschen entspricht und uns erst volle Genugtuung gewähren kann. Immerhin muß man es begrüßen, daß sich in diesem Falle gezeigt hat, wie auch die Beilegung eines so ernsten und peinlichen Zwischenfalls auf dem Wege gütlicher Verhandlungen möglich ist.

Abstimmungsergebnisse vom 10.2.1920

Tondern will deutsch bleiben.

Ein kleiner Vorfall, der sich dieser Tage in Tondern zutrug, kennzeichnet in recht erfreulicher Weise den Geist der deutschen Bevölkerung in dieser deutschen, von Dänemark geraubten deutschen Stadt. Die „Neue Tondernsche Zeitung“, das Blatt der Deutschen, gibt darüber einen recht unterhaltenden Bericht. Ein Sohn Tonderns sollte als letzter der befreiten Kriegsgefangenen heimkehren. Das Schützenkorps beschloß, ihn gut deutsch zu begrüßen. Mit Gesang gings zum Bahnhofe. Hunderte hatten sich angeschlossen und so war es auf und um den Bahnhof schwarz von Menschen. Da lief der Zug ein und die Deutschen stimmten an: „Ich hatt‘ einen Kameraden!“ Die Wirkung war überraschend. Nicht der Erwartete war zunächst zu sehen, sondern – aus allen Fenstern lachten die strahlenden Gesichter von winkenden dänischen Soldaten, die nichts mehr und nichts weniger dachten, als daß die Bevölkerung von Tondern ausgerechnet für sie hier eine „Huldigung“ veranstaltete. Ihre Gesichter verzogen sich ein wenig, als sie die bittere Täuschung gewahr wurden. Um so mehr wurde dann aber der Heimkehrer, Herr Hans Jensen, gefeiert. Man nahm ihn in die Mitte, voran Fackelträger, und unter dem Gesange kräftiger deutscher Lieder brachte man ihn zum Elternhause, wo der Major des Schützenkorps, Stadtrat Bruhn, herzliche Begrüßungsworte sprach. Beim Abschied schlossen sich viele Deutsche an, die begeistert deutsche Lieder sangen, besonders: „Wir wollen keine Dänen sein, wir wollen Deutsche bleiben!“ und „Mit Herz und Hand fürs Vaterland!“ Den Höhepunkt erreichte der Jubel, als das teure Schleswig-Holsteinlied erklang. Es war ein ergreifendes Bekenntnis zum Deutschtum!

Quelle:

Jenaer Volksblatt vom 31.8.1920

In: https://zs.thulb.uni-jena.de/rsc/viewer/jportal_derivate_00273676/JVB_19200831_204_167758667_Be_001.tif?logicalDiv=jportal_jpvolume_00371097

 

Bilder:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ahmad_Schah_Kadschar#/media/Datei:AhmadShahQajar2.jpg

https://de.wikipedia.org/wiki/Volksabstimmung_in_Schleswig#/media/Datei:Abstimmung-schleswig-1920.png