100 Jahre Thüringen
Staatskanzlei Thüringen Weimarer Republik e.V. Forschungsstelle Weimarer Republik an der Uni-Jena

Fahnen heraus für Thüringen!

Die Einberufung des Thüringens Volksrates ist ein Ereignis von historischer Bedeutung. Die Stadtregierung hält die Einwohnerschaft dementsprechend dazu an, diesen Tag festlich zu begehen. Auch einen offiziellen Festakt wird es geben.

Deutsche Nationalflagge (von 1919-1933)

Aufruf zum Beflaggen der Häuser!

Am 16. d. M. tritt zum ersten Male der Volksrat von Thüringen, die erste Volksvertretung Gesamtthüringens, in Weimars Mauern zusammen. Um dieses denkwürdige Ereignis auch äußerlich festlich zu kennzeichnen und gleichzeitig die Abgeordneten zu ehren und bei ihrem Eintreffen zu begrüßen, werden die öffentlichen Gebäude am 15. und 16. d. M. Flaggenschmuck anlegen.

Auch die Einwohnerschaft Weimars wird gebeten, zum Zeichen ihrer Anteilnahme die Häuser mit Fahnen zu schmücken.

Der Gemeindevorstand.

Dr.  D o n n d o r f.

[…]

Historische Tage

von Wichtigkeit und Bedeutung stehen Weimar demnächst wieder bevor. Nachdem es in diesem Jahre bereits die erste Deutsche Nationalversammlung in seinen Mauern gehabt hat, die hier selbst die Grundsteine zum Wiederaufbau des neuen Deutschlands zusammenfügte, tagt vom 16. d. M. ab im Weimarer Landtagsgebäude der

Volksrats von Thüringen,

die erste Volksvertretung Gesamtthüringens; nachdem die thüringischen Einigungsverhandlungen zu dem Ergebnis geführt haben, daß außer Koburg alle thüringischen Staaten ihren Beitritt zu der thüringischen Staatengemeinschaft erklärt haben. Meiningens Beitritt ist mittlerweile ebenfalls Erfolg, der Einheitsstaat Thüringen ist also bereits gebildet, allen Anfechtungen zum Trotz!

Thüringen will Thüringen sein, ein selbständiger Staat im Rahmen der Staatengemeinschaft des Deutschen Reiches, zu dem es in alter, erprobter Treue steht. Es will nicht preußisch oder sonst etwas werden, es will Thüringen bleiben und an seiner Eigenart festhalten. „In der Vielfalt liegt Deutschlands Größe und Stärke“ sagte Bismarck. So muß auch Thüringen seine Eigenart zum Segen Deutschlands behalten als ein selbständiger Staat, weil damit seinen Interessen am besten und vorteilhaftesten gedient ist, besser, als wenn es ein Anhängsel von Preußen, Bayern oder Sachsen werden würde. Der Gesamtstaat Thüringen der so lebenskräftig ist, wie jeder andere deutsche Staat, garantiert jedem seiner Glieder seine Eigenart, Gera und Greiz werden das erfahren so gut wie Meiningen, Rudolstadt, Weimar, Sondershausen, Altenburg und Gotha. Nach jahrhundertelanger politischer Zerrissenheit werden jetzt die Thüringer wieder zusammengeführt, mag auch Erfurt einstweilen noch abseits stehen, daß er fort, daß Stimmung für den Anschluß an Preußen macht und gar nicht sah, daß es ehedem selbst durch Gewalt wider seinen Willen zu Preußen geschlagen wurde, wohin es also gar nicht gehört.

Die erste Tagung des Thüringischen Vorparlaments in Weimar, während welcher Verfassungsangelegenheiten und andere grundlegende Vorlagen und Gesetze beraten werden sollen, beginnt, wie bereits gemeldet, am 16. d. M. Der historischen Bedeutung dieser Tagung entsprechend wird erwartet, daß insbesondere auch die Einwohnerschaft Weimars sich bewußt ist, was diese thüringische Parlamentstagung für Weimar bedeutet. Die öffentlichen Gebäude legen Flaggenschmuck an, mögen die privaten Gebäude das gleiche tun, um die Abgeordneten zu ehren und das denkwürdige Ereignis auch äußerlich festlich zu kennzeichnen. Das Deutsche Nationaltheater gibt am 18. eine Festvorstellung zu Ehren der Anwesenheit der Thüringer Abgeordneten und weitere Veranstaltungen stehen in Aussicht.

Quelle:

Weimarische Landes-Zeitung Deutschland vom 14.12.1919

 

Bild:

https://de.wikipedia.org/wiki/Flagge_Deutschlands#/media/Datei:Flag_of_Germany_(3-2_aspect_ratio).svg