100 Jahre Thüringen
Staatskanzlei Thüringen Weimarer Republik e.V. Forschungsstelle Weimarer Republik an der Uni-Jena

Turnen, Sport & Spiel

Die rechtsnationale Jenaische Zeitung berichtet voller Begeisterung von der Vorführung des lokalen Turnvereins, der untermalt von musikalischen Darbietungen einen herrlichen Abend im Volkshausaal veranstaltet hat. Und das obwohl die Turner und Turnerinnen – so wie fast Alle im ersten Nachkriegsjahr – unter Mangelernährung gelitten zu haben scheinen.

Musikkompositionen von Hugo Jüngst

Die Turngemeinde hatte am Sonntag die Freunde der Turnerei in den großen Volkshausaal eingeladen, um wieder einmal Zeugnis von ihrem Können abzulegen und neue Turnfreunde zu werben. Der Große Saal füllte sich balb. Auf der Bühne, von der meist politisches Gezänk herabtönt, tummelten sich diesmal kräftige und gewandte Turnergestalten, Weiblein wie Männlein. Eine Gruppe Jugendturner begann mit Hantelübungen, die sehr gut ausgeführt wurden. Dann folgten schöne Freiübungen der Turnerinnen. Die verschiedenfarbige Beleuchtung der einzelnen Stellungen wirkte besonders gut. Die Stabübungen der Turner zeugten ebenfalls von durchgreifender Schulung. Die Turnerschaft führte am Reck vorzügliche Kürübungen aus. Einige Gipfelübungen (wir sind von dieser Gruppe tüchtiger Turner ausgezeichnete Gipfelübungen an den verschiedenen Geräten gewöhnt) wollten diesmal nicht ganz glücken (Fleischkost fehlt). Dennoch erfreute das vorgeführte jedes Turnerherz und reicher Beifall belohnte die wackere Turnerschaft. Die verschiedenfarbig beleuchteten Gruppenstellungen an der Leiter gaben ein herrliches turnerisches Bild. Drei Turner der Männerabteilung ergötzten uns mit Fahnenschwingen. Den Abschluss bildeten Marmorgruppen [also Lebende Bilder, Anm.], die uns die einzelnen Zweige des volkstümlichen Turnens im lebendigen Bilde noch vor Augen führten. Aber auch die Sängerabteilung erntete für ihre vorzüglichen Vorträge der Werke „Zigeunerlied“ von Jüngst, „Pappelmäulchen“ von Wohlgemuth und „Tanzliedchen“ von Ragler viel Beifall. Gut gewählte Musikstücke begleiteten die Vorführungen und füllten die Pausen gut aus. Ein flotter Tanz hielt die frohe Turnerschar noch lange zusammen.
Dieser gut gelungene turnerische Abend hat uns gezeigt, dass es der Turnergemeinde ernsthaft damit ist, an der Gesundung, körperlichen und sittlichen Ertüchtigung unseres so hart geprüften Volkes und somit am Neuaufbau mitzuarbeiten. Möge ihr der gute Erfolg ein neuer Ansporn sein.

Quelle:

Jenaische Zeitung vom 2.12.1919

In: https://zs.thulb.uni-jena.de/rsc/viewer/jportal_derivate_00246815/JZ_Jenaische_Zeitung_169419428_1919_1722.tif

 

Bild:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hugo_Richard_J%C3%BCngst#/media/Datei:ZU_Hugo_Jüngst.tiff