100 Jahre Thüringen
Staatskanzlei Thüringen Weimarer Republik e.V. Forschungsstelle Weimarer Republik an der Uni-Jena

Wie umgehen mit Russland?

Auch in Russland waren Lebensmittel und andere Dinge des täglichen Bedarfs aufgrund des Bürgerkrieges sehr knapp. Die westlichen Mächte wollen zwar eine Ausbreitung des Bolschewismus verhindern, aber gleichzeitig den Handel mit Gütern des alltäglichen Bedarfs aufrecht erhalten.

Amerikanische Interventionstruppen in Wladiwostok

Aufhebung der Entente-Blockade Sowjet-Rußlands.

Paris, 17. Januar. (Havas.) Um zur Linderung der furchtbaren Lage, in der sich die Bevölkerung des inneren Rußland, die von jeder Zufuhr ausländischer Manufakturwaren abgeschnitten ist, befindet, beizutragen, beschloß der Oberste Rat nach Anhörung des Berichtes der Kommission, der mit dem Studium der Aufnahme gewisser Handelsbeziehungen mit dem russischen Volke beschäftigt ist, den Austausch von Waren auf der Grundlage der Gegenseitigkeit zwischen dem russischen Volke und den alliierten und neutralen Ländern zu gestatten. Zu diesem Zweck beschloß der Oberste Rat, den russischen Konsumorganisationen, die in direkter Verbindung mit der Landwirtschaft in ganz Rußland sitzen, die nötigen Erleichterungen zu gewähren, um die Einfuhr von Kleidern, Medikamenten, landwirtschaftlichen Maschinen und Bedarfsgegenständen des täglichen Lebens zu ermöglichen. Diese Waren sollen Rußland im Austausch gegen Getreide, Leinen, andere Agrarprodukte und russische Exportwaren geliefert werden. Diese Maßnahme bringt keine Aenderung in den Richtlinien der Politik der Alliierten gegenüber Sowjetrußland mit sich.

*

Zu dem jüngsten Beschlusse des Obersten Rates über den Verkehr mit Rußland sagt Saint Brice im „Journal“, auf der einen Seite wolle man gegen das Vordringen des Bolschewismus nach Osten militärische Maßnahmen ergreifen; das bedeute die Anwesenheit der englischen Minister und Militärs in Paris. Auf der anderen Seite aber stimme der Oberste Rat der Wiederaufnahme der geschäftlichen Beziehungen mit Rußland zu. Diese beiden Maßnahmen wiedersprächen sich nur scheinbar. England suche, beunruhigt durch den Vormarsch der Roten Armee im Orient, nach dieser Seite eine Schranke aufzurichten. Zu gleicher Seite aber öffne es das Sicherheitsventil im Westen; das sei sehr gut ausgeklügelt, Saint Brice erklärt, er würde es gerne sehen, wenn die kontinentalen Gleichgewichtsinteressen Frankreichs nach dem gleichen Grundsatz behandelt würden.

Quelle:

Jenaer Volksblatt vom 20.1.1920

In: https://zs.thulb.uni-jena.de/rsc/viewer/jportal_derivate_00273489/JVB_19200120_017_167758667_B1_001.tif

 

Bild: 

https://de.wikipedia.org/wiki/Russischer_B%C3%BCrgerkrieg#/media/Datei:Wolfhounds_on_parade_in_Vladavostock,_August_1918.jpg