100 Jahre Thüringen
Staatskanzlei Thüringen Weimarer Republik e.V. Forschungsstelle Weimarer Republik an der Uni-Jena

Schwarz-weiß-rot auf allen Meeren

Das Jenaer Volksblatt berichtet vom hohen Norden und den Unwägbarkeiten, um die die deutsche Schifffahrt-Industrie vorerst herum navigieren muss. Dazu gehört die alte, schwarz-weiß-rote Reichs- und neue Handelsflagge, die von deutschen Schiffen auf hoher See zu hissen ist.

Die Deutsche Handelsflagge

Zwischen dem amerikanischen Harriman-Konzern und der Hamburg-Amerika-Linie ist ein Abkommen geschlossen worden, das einen kleinen Lichtblick in die wirtschaftliche Zukunft Deutschlands bedeutet. Zwar wird auch auf absehbare Zeit hinaus die Betreibung der deutschen Übersee-Schifffahrt in eigener Regie nicht möglich sein, weil Deutschland gemäß Anlage III §5 zur Frage der Wiedergutmachungen für Rechnung der Alliierten jährlich 200.000 Bruttotonnen auf eigenen Werften zu bauen hat. Das ist für uns gleichbedeutend mit der Unmöglichkeit, auf eigene Rechnung Schiffe auf Stapel zu legen, aber es ist schon ein nicht zu unterschätzender Gewinn, daß der uns gebliebene Schiffsraum dazu verwendet werden soll, um auch die deutsche Flagge, die so lange von den Weltmeeren verschwunden war, wieder zu zeigen. Wie der „Berliner Lokalanzeiger“ aus Hamburg erfährt, ist die Hamburg-Amerika-Linie berechtigt, im Rahmen des Harriman-Pools (Konzerns) eigene oder gecharterte Schiffe bis zu einem Anteil von 50 v. H. einzustellen. Die Verhandlungen selbst sind noch nicht abgeschlossen und werden, nachdem Direktor Halbermann aus Amerika wieder in Deutschland eingetroffen ist, von Direktor Keltzer fortgesetzt. Hoffentlich werden sich die entspinnenden Fäden bald verdichten und dazu führen, daß auch unsere anderen großen Schifffahrtsunternehmungen, allerdings unter vorläufiger Anlehnung an die amerikanischen Linien, wieder den transozeanischen Verkehr aufnehmen. Im Übrigen aber kann man den Standpunkt des Generaldirektors Heineken von Norddeutschen Land nur unterschreiben, wonach in erster Linie gilt, uns vom Ausland unabhängig zu machen und daß wir deshalb gut tun, wieder ganz klein anzufangen und agenturweite fremde Schiffe zu übernehmen.

Quelle:

Jenaer Volksblatt vom 5.7.1920

In: https://zs.thulb.uni-jena.de/rsc/viewer/jportal_derivate_00273627/JVB_19200705_155_167758667_Be_001.tif?logicalDiv=jportal_jpvolume_00371048

 

Bild:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarz-Wei%C3%9F-Rot#/media/Datei:Merchant_flag_of_Germany_(1919%E2%80%931933).svg