100 Jahre Thüringen
Staatskanzlei Thüringen Weimarer Republik e.V. Forschungsstelle Weimarer Republik an der Uni-Jena

Zur Rolle der Wetterbeobachtungen

Mit der Erfindung des motorisierten Fluges Anfang des 20. Jh. nahm die Bedeutung von Wettervorhersagen und -beforschungen zu. So konnte mittels Ballons das Wetter der unteren Luftschichten besser erforscht werden. Auch in den Jahren der Weimarer Republik äußerte sich die Bedeutung des Wetters an den Rückblicken, die die Wetterdienststellen in den Zeitungen veröffentlichten.

Meterologen bei der Arbeit (1926)

Das Wetter im Februar 1920.

Der Monat Februar war gleich dem Januar überaus mild, aber weniger feucht und reich an schönen, heiteren Tagen. Die ersten Tage des Monats waren trübe und feucht, während schon mit dem 3. aufheiterndes, trockenes Wetter eintrat bei nordöstlicher Ausbreitung azorischen Hochdrucks. Vom 10. bis 14. bewirkten ozeanische Tiefs einige trübe und feuchte Tage; besonders unfreundlich und recht stürmisch war der 11. an dem auch strichweise-leichte Wintergewitter auftraten. Hieraus stand das Wetter vom 15. ab wieder unter Wirkung ständigen Hochdrucks; infolgedessen trockenes und heiteres Wetter bei tagsüber angenehmer Frühlingswärme und nächtliche Strahlungskälte. Am 21. und 22. vorübergehend trübe und nebelig mit etwas Niederschlag, dann fortgesetzt schön bis bewegende Tiefausläufer am 16. und 17. windiges, trübes und kühleres Wetter mit stärkeren Niederschlägen. Am 27. nachmittags Schneefall und Wintergewitter. Doch war auch jetzt wieder das trübe, feuchte Wetter nicht von Bestand; denn von Südwesten war rasch hoher Druck nachgefolgt, der vom 28. ab wieder trockenes, mildes und heiteres Wetter bedingte.

Die Niederschläge des Februar waren zu gering, sie betrugen 40 bis 80 Prozent der normalen Mengen.

Das Temparaturmittel war, wie schon anfangs erwähnt, etwa 4 Grad zu hoch.

Durch die kühlen Nächte wurde die Vegetation, welche sonst infolge der milden, sonnigen Tage rasch gefördert wurde, etwas zurückgehalten.

Wetterdienststelle Ilmenau.

 

Quelle:

Jenaer Volksblatt vom 19.03.20

In:https://zs.thulb.uni-jena.de/rsc/viewer/jportal_derivate_00273540/JVB_19200319_068_167758667_B1_002.tif

 

Bild:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wettervorhersage#/media/Datei:Wea01302_-_Flickr_-_NOAA_Photo_Library.jpg